02.01

SCHNUPPERFLUG
PASSION SINCE THE FIRST FLIGHT
Der erste Schritt zum Piloten. Nach einer kurzen theoretischen Einführung gehen Sie mit einem unserer erfahrenen Fluglehrer auf eine unvergessliche Reise.

Es gibt keine annähernd gerechte Beschreibung, die Faszination des dreidimensionalen Fliegens in Worte zu fassen. Das müssen Sie erleben, einmal einen Helikopter selber zu steuern…..

Ab 16 Jahren können Sie ohne jegliche Formalitäten bis zu zwei Stunden Schnupperflug am Doppelsteuer geniessen. Sollten Sie sich anschliessend für eine Ausbildung entscheiden, werden Ihnen diese Stunden vollumfänglich an Ihre Ausbildung angerechnet. Wir bieten Schnupperflüge auf unserem zweiplätzigen Schulungshelikopter Cabri G2. Wenn Sie Ihren Flug gemeinsam mit Freunden erleben möchten, dann steht Ihnen unser vierplätziger Robinson R44 oder der fünfplätzige Turbinenhelikopter EC120 Colibri zur Verfügung.

PRIVATPILOT PPL(H)
WERDE PILOT
Nach einem Schnupperflug ist der Erwerb der  Privatpilotenlizenz die Basis für jede weitere Lizenz oder Erweiterung. Der Privatpilot ist berechtigt, mit Passagieren Flüge im In- und Ausland durchzuführen und darf in der Schweiz eingeschränkt auch ausserhalb von Flugplätzen landen. Die Ausbildung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil und wird jeweils mit einer Prüfung durch einen Experten des BAZL (Bundesamt für Zivilluftfahrt) abgeschlossen.

  

Voraussetzung für den praktischen Ausbildungsbeginn:

  • Das Medical Class II bei einem Vertrauensarzt des BAZL muss vorliegen

  • Ein aktueller Auszug aus dem Strafregister muss spätestens vor der praktischen Prüfung vorliegen

Das Mindestalter für den Erwerb der PPL(H) Lizenz ist 17 Jahre. (Minderjährige benötigen das Einverständnis der Eltern). Die nötigen Formulare und eine Liste der Vertrauensärzte können bei uns bezogen werden.

Ausbildungsunterlagen

Berufspilot CPL(H)
VERANTWORTUNG
Diese Aus- bzw. Weiterbildung ist eine echte Herausforderung!

Nur Berufspiloten dürfen gewerbliche Flüge durchführen, was eine Anstellung in einem Helikopterunternehmen erst ermöglicht. 

Wir bieten unseren Flugschülern eine individuelle, auf sie angepasste Ausbildung. Dabei wird Praxis und Theorie aufeinander abgestimmt und meist berufsbegleitend geschult.

Die Ausbildung besteht aus zwei Schritten. In einem ersten Schritt wird die Privatpilotenlizenz erworben. Danach wird in einem zweiten Schritt der Berufspilotenlehrgang absolviert (mindestens 30 Flugstunden am Doppelsteuer). Die minimale Flugstundenzahl, um die praktische Prüfung abzulegen, beträgt 185 Stunden.

WICHTIG: Wir empfehlen allen Interessenten der CPL(H) - Ausbildung, die medizinischen Eignungstests (Medical Class I) vor Beginn der Ausbildung zu machen. Die Erstuntersuchung für die körperliche Tauglichkeit findet im Fliegerärztlichen Institut Dübendorf (FAI) oder im Swiss Medical Center am Flughafen Zürich statt. Alle wiederkehrenden Untersuchungen können anschliessend bei einem Vertrauensarzt des Bundesamtes für Zivilluftfahrt erfolgen.

Ausbildungsunterlagen

NACHTFLUG (NIT)
GEBIRGSRATING
LIZENZEN FAA-EASA
FLIEGE SELBST DURCH DIE NACHT

Abendstimmung über Basel mit all seinen Lichtern in einer sternenklaren Nacht mit dem beeindruckenden Anflug auf den EuroAirport ist ein Erlebnis der Superlative!

 

Diese Erweiterung ermöglicht es dem Privat- oder Berufspiloten, auch vor der Morgendämmerung oder nach Einbruch der Dunkelheit zu fliegen.